DeepSea Protection

Neues Projekt „DeepSea Protection“ gestartet.

Im Projekt wird ein multisensorisches Monitoringsystem für den produktionsbegleitenden Umweltschutz beim Tiefseebergbau entwickelt, aufgebaut und getestet.

Die Forschungsziele des Projekts umfassen
– die gesamte Hard- und Software des Systems
– Kommunikation und Navigation,
– die Datenaufbereitung und
– Darstellung der Messwerte,
die für die Tiefsee robust und zuverlässig zu gestalten sind.
Hardwareseitig bedeutet dies konkret die Entwicklung und Integration von druckneutralen Motoren für die Bodenstationen und die Unterwasserfahrzeuge, von maßgeschneiderten Sensoren, sowie mittels Embedding Technologie miniaturisierten Leistungs-, Steuerungs- und Auswerteelektroniken.

Zum langfristigen Schutz gegen Seewassereinflüsse werden die Oberflächen der Systemkomponenten mit inerten Schutzschichten (z.B. Parylene,- und Multilayerschichten) versiegelt.

Gefördert wird das Projekt vom PTJ (Projektträger Jülich) im Rahmen des „Maritimen Forschungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)“. Forschungspartner sind
– EvoLogics GmbH, Sea & Sun Technology GmbH,
– Sensorik Bayern GmbH,
– PlascoTec GmbH,
– Technische Universität Berlin,
– Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM),
– Fraunhofer-Institut für Graphische Bildverarbeitung (IGD)
– Hochschule Aalen.

Plasma Parylene Systems GmbH

Dorfstr. 3 , 83026 Rosenheim / Pang

Zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001:2015
DIN EN ISO 13485:2016

© 2022 – Plasma Parylene Systems GmbH – Alle Rechte vorbehalten.

Scroll to Top